Anarchie funktioniert

Das ist meine feste Überzeugung. Es gibt nur einen einzigen Faktor woran es scheitert, und das ist der Mensch bzw. die Gesellschaft. Der hat sich selbst daran erwöhnt, quasi dazu erzogen, dass er jemanden braucht der ihm sagt was er wie zu tun hat. Stark überspitzt könnte man sogar behaupten, dass die Menschheit aus obrigkeitshörigen Vollidioten besteht.

Naja, vielleicht schreib ich noch weiter dran.

Advertisements

18 Responses to Anarchie funktioniert

  1. Alex sagt:

    ehm, ja, aber auch du bist doch ein solcher, zumindest in einer gewissen Art und Weise. Du bist doch z.B. auch gesellschaftlich eingebunden?

  2. hilfspirat sagt:

    in dieser gesellschaft wurde man halt von klein an dazu erzogen so zu leben und zu denken und das ist der haken an der geschichte. trotzdem bin ich davon überzeugt das anarchie funktionieren würde.

  3. Alex sagt:

    Aber mal ganz ehrlich, ist das nicht ein Wunschdenken?

  4. Anonymous sagt:

    Naja, sind die noch bestehenden selbstverwalteten Hausprojekte nicht zumindest ein Stück weit Anarchie?

  5. Ich sagt:

    Naja, käm auf einen Versuch an. Aber bitte weit weg, auf ner verlassenen Insel. Denn ich ahne schlimmes!

  6. hilfspirat sagt:

    Warum schlimmes? Zum allgemeinen Grundverständnis, Anarchie ist nicht das was die Mehrheit denkt….Mord und Totschlag ist nicht Anarchie, dafür gibts nen anderen schönen Ausdruck. Anarchie ist gewaltlos!

  7. Alex sagt:

    Das stimmt allerdings… Ist übelzt mit Vorurteilen behaftet. Gibt ja genug leute die diese fordern, aber nicht wissen was die da eigentlich fordern -.-

  8. Felix K. sagt:

    Moin,

    Ich bin auch der Meinung, das Anarchie an sich funktionieren würde, aber du sagt es: der Mensch ist das gröste Hindernis. Und ich glaube, es wird/würde (noch) lange dauern, dem Menschen dieses Denken abzugewöhnen, Und ob das Gut geht, is ne andere Frage. Denn an sich ist der Mensch Egoist. Und das kommt nicht von irgendwelcher Erziehung, sondern ist eigentlich nur natürlich. Wenn man überleben will, muss man in erster Linie an sich denken. Und das Denken ist seit der Steinzeit in und es wird auch genau so lange dauern, es wieder aus uns heraus zu bekommen

    mfg

    PS: verdammt, wie bin ich hier nochmal hingekommen… ^^

  9. hilfspirat sagt:

    danke für die meinung. das trifft sehr gut

  10. PIRAT SCHWARZ-ROTBART sagt:

    anarchie ist ordnung

    und anarchie wird so lange nicht klappen wie wir untätig vor dem rechner hocken und chatten ,bloggen usw.
    anarchie ist latent vorhanden sprich schon da nur unter einer dicken schicht gesellschaftsscheiße. anarchie exestiert genau da wo zusammenleben auf freiwilliger basis exestiert also wg hausprojekte usw.
    anarchie ist wenn ich meinem nachbarn den rasenmäher leihe anarchie ist wenn ich zusammen mit mit meinen mitbewohnern die einfahrt pflastere.
    anarchie ist wenn ich einen meiner freunde bei mir aufnehme weil er job und wohnung verloren hat
    anarchie ist wenn er das selbe für mich tut ohne das ich es verlange.
    nur weil es keinen paragraphen gegen mord mehr gibt wird sich nicht auf einmal die ganze welt totschlagen.wer so denkt denkt nicht rational
    nur weil es keine paragraphen gegen drogen und prostitution mehr gibt wird auf einmal jeder ne koksende nutte wer so denkt ,denkt unlogisch
    der mensch ist nicht das größte hinderniss der mensch ist einfach zu bequem um ein wenig auf seine umwelt zu achten und seinem gewissen zu folgen denn das bedeutet unannehmlichkeiten auf wiederstand zu stoßen und wieso soll ich so etwas tun so lange ich mich mit ner cola (für die ein paar gewerkschafter von sinailtrail ihr leben lassen mussten) und ner tafel schokolade von nestle (der kakao von zarten kinderhänden gepflückt) vor den fernseher hocken kann
    um mir einen auf die schicksale anderer menschen (bei salesch wird gerade wieder einer verurteilt) wixxen kann.

    BEFREIT DIE REVOLUTION WEG MIT DEN VIERECKIGEN KÄSTEN
    DENN DIE NACHT IST VOLLER ABENTEUER UND DER TAG VOLLER TRÄUME!

    Jeder der wählen geht oder sich jemanden unterordnet lehnt es ab die verantwortung für sich und seine umwelt selbst zu tragen.denn er hat einen verantwortlichen auf denn er misslungenes abwälzen kann.

    und wie ist dein verständniss von anarchie????????

  11. hilfspirat sagt:

    Im großen und ganzen ist das übereinstimmend…der Faktor der das ganze am meisten verhindert, ist wie mehrfach erwähnt der Mensch selbst! Aber das wurde ja schon diskutiert.
    Grade Hausprojekte/Wagenplätze sind gute Beispiele dafür, das es zumindest im kleinen Rahmen funktioniert!

  12. schwarz-rot bart sagt:

    aaaber wenn ein system aufgebaut wird das auf räten basiert an denen jeder teilnehmen kann ,absolut dezentral und es von anfang an darauf geachtet wird das innerhalb dieser räte nur zu imperativen(vorrübergehenden) mandaten kommt ,dann könnte es klappen.
    trotz der allgemeinen dummheit. problem ist das diese theorie einen zusammensturz dieses ökonomischen systems vorraussetzt worauf eine notlage entstehen wird was wiederum dazu führt das die menschen sich auf die hilfe der sie umgebenden menschen und nicht mehr auf den staat verlassen.
    das wiederum würde wahrscheinlich zu einem anderen massenbewusstsein führen (siehe spanische revolution, ukraine, aktuell chiapas mexiko.)

    libertäre grüße

    fraibeuta

  13. hilfspirat sagt:

    ja das ist das problem an der sache…aber rein theoretisch würde es definitiv klappen. leider nur theoretisch…praktisch wird es immer wieder am menschen scheitern bzw. an menschen die alles tun um anarchie zu verhindern (hausprojekte räumen/wagenplätze vernichten!)

  14. rotschwarzbart sagt:

    ich denke eher das es an der funktion des menschen inerhalb des systems liegt nicht an dem menschen selber er tut nur was seiner meinung nach das richtige wäre weil er es nicht anders kennt. (was noch lange nicht heißt das es falsch ist weil seine ansicht als die einzig wahre zu sehen und diese auch anderen aufzwingen zu wollen ist denke ich sehr dogmatisch und daher nicht wirklich anarchistisch.)
    daher muss mensch ihm entweder andere wege aufzeigen und ihn mit argumenten überzeugen oder aber seine funktion angreifen ,überflüssigmachen von staatlichen institutionen durch selbstorganisation z.b.

    libertäre grüße schwarz rot bart

  15. hilfspirat sagt:

    damit kommt man wieder an den punkt der selbstorganisation, wo schon durch oben genannte projekte deutlich gezeigt wird, dass selbstorganisation funktioniert!

  16. maxx sagt:

    Ich selber denke auch dass es klappen könnte und bin auch selber anarchist, nur liegt es in der natur des menschen, besser zu sein und mehr haben zu wollen als die anderen. man bräuchte eine revolution die den weltmarkt umwirft, bei der allerdings nur ca 15% aller menschen mitmachen würden. eigentlich müsste man nochmal ganz von vorne anfangen

    …in dem sinne…

    °APPD ftW° und schöne grüße

  17. hilfspirat sagt:

    Und wieder eine weitere Meinung…vielen Dank auch dafür. Das ist der mit Abstand meistbesuchte Artikel!

  18. DaTroubler sagt:

    Also erstma denke ich, dass der Mensch für JEDES System zu schlecht ist. Wird hatten auf der Welt schon ein paar systeme und keins hat richtig funktiniert! Unseres wird es wahrscheinlich nicht sehr lange durchhalten.
    Ich arbeite gerade ein System aus das nicht ins Chaos führen soll aber den Menschen in seinen Handlungen nicht einengt.

    Z.zt. lesen wir in deutsch Bücher aus der Zeit von sturm und drang (Aufklärung) darunter auch die leiden des jungen werher von goethe. Nicht das ihr denkt ich mag son zeug mir ist abber aufgefallen, dass diese werke eine unmenge an anarchsitsichem gedankenmaterial enthalten. dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Sturm_und_drang

    Der Mensch und seine Gefühle stehen im Vordergrund und kein sytem das ihn beherscht. Es wird ausgesgat, dass kein Mensch das recht hat über andre zu urteilen oder zu bestimmen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: